skip to Main Content

Laufen durch das Jahr – was ihr beachten solltet

Laufen durch das Jahr – was ihr beachten solltet

Laufen im Sommer

Sich bei schönem Wetter draußen zu Bewegen macht einfach Spaß. Doch wenn es draußen so richtig heiß wird, solltet ihr bei euren Laufeinheiten einige Dinge beachten.

  1. Wähle deine Kleidung immer passend zum Wetter. Bei hohen Temperaturen solltest du dünne, helle Bekleidung wählen. Kurze Hosen und T-Shirts sind also perfekt. Auch dein Schuhwerk sollte auf die Temperaturen abgestimmt werden, versuche atmungsaktive Schuhe zu tragen.
  2. Vorsicht, Sonnenbrandgefahr! Mit einer Sonnencreme kannst du gefährliche Verbrennungen vorbeugen. Wähle eine nichtfettende Creme, die Schwitzen zulässt. Zusätzlich ist es möglich, durch eine Laufcap den Kopf vor der Sonne zu schützen.
  3. Eine kalte Dusche vor dem Lauf erfrischt und kann bewirken, dass deine Körpertemperatur während des Trainings nicht zu schnell steigt. Die Energie, die sonst zum Herunterkühlen deines Körpers benötigt wird, kann so für die sportliche Betätigung genutzt werden.
  4. Wenn dir die Temperaturen tagsüber zu hoch sind, ist ein Lauf morgens vor der Arbeit eine gute Alternative. So hast du die Möglichkeit, auch im Sommer bedenkenlos zu trainieren und startest zusätzlich motiviert in deinen Tag.
  5. An Sommertagen ist es ohnehin wichtig, viel zu Trinken. Trainierst du nun, verliert dein Körper durch das Schwitzen zusätzlich Flüssigkeit. Achte also darauf, dass du nach deinem Lauf ausreichend trinkst.
  6. Überfordere dich nicht! Die Hitze belastet deinen Körper. Du solltest daher beachten, dass deine Leistungsfähigkeit im Gegensatz zu kühleren Tagen geringer ist. Wähle eine kürzere Strecke, oder reduziere dein Lauftempo.

Laufen im Winter

Wer im Winter nicht darauf verzichten will, draußen seine Joggingrunde zu drehen, sollte ebenfalls einige Punkte beachten.

  1. Wähle auch in der kalten Jahreszeit die richtige Kleidung – viele Läufer ziehen sich im Winter entweder zu dick oder zu dünn an. Zu warme Kleidung führt zu starkem Schwitzen, zu dünne Kleidung dazu, dass man zu schnell läuft und Gefahr läuft, seinen Körper zu überfordern. Richte dich daher bei deiner Kleiderwahl am besten nach der wirklichen Außentemperatur und nicht nach der Gefühlten.
  2. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und insbesondere bei Läufen, die länger als eine halbe Stunde dauern, solltest du immer Handschuhe und eine Mütze tragen.
  3. Laufe in der ersten Hälfte deines Laufs möglichst gegen den Wind und in der zweiten Hälfte mit ihm. So vermeidest du, verschwitzt in den kalten Gegenwind zu kommen.
  4. Im Winter ist es – insbesondere abends – wesentlich dunkler als im Sommer. Trage zu deiner Sicherheit Kleidung mit Reflektoren und wenn nötig auch eine Stirnlampen, sodass du von anderen gesehen wirst.
  5. Im Winter denkt man oft, man würde aufgrund der Kälte wesentlich weniger Flüssigkeit verlieren. Dies ist jedoch ein Irrglaube! Du solltest unbedingt auch im Winter darauf achten, nach deinem Lauf deinen Flüssigkeitshaushalt mit Wasser, einem Sportgetränk oder einer Schorle wieder aufzufüllen.
  6. Laufe dich nach dem Training bewusst aus. Am besten läufst du in den letzten 10 Minuten langsam und gehst daraufhin noch weitere fünf Minuten. So kann sich dein Körper besser an den starken Temperaturunterschied gewöhnen und du vermeidest Muskelverspannungen oder Unterkühlungen.
  7. Wenn im Winter die Waldwege matschig und die Straßen glatt sind, macht das Lauftraining in der freien Natur leider so gar keinen Spaß. Was aber tun, wenn man nicht auf das Laufen verzichten will? Eine gut Option ist sicherlich, auf das Laufband umzusteigen. Das ist zugegebenermaßen nicht ganz das Gleiche, wie ein Training im Freien, fordert den Körper jedoch genauso stark. So schaffst du es, auch während der Wintermonate deine Fitness hoch zu halten.

Suche

Horizon Fitness

Horizon Fitness ist eine Marke der Johnson Health Tech. GmbH und Urheber des #schnellfit-Projekts.

Horizon Fitness ist das Unternehmen hinter #schnellfit und Hersteller moderner Heimfitness-Geräte: Laufbänder, Ellipsentrainer, Ergometer, Rudergeräte und Kraft-Stationen. Fitness braucht kein Studio.

Weitere Informationen finden Sie auf www.horizonfitness.de

Weitere Beiträge

Gesunde Oatmeal Cookies

Heute wird gebacken! Denn etwas Leckeres hast…

weiterlesen...

Immer cool bleiben

Du hast schon unseren letzten Artikel zum Thema „Sportarten, die du diesen Sommer unbedingt ausprobieren solltest“ gelesen und Aktivitäten vermisst, die dich mit Haut und Haar in das kühle Nass abtauchen lassen?
weiterlesen...
Back To Top